Die Kunst Freunde zu finden und wie man sie behält! [Blogparade]

von: Jörg Unkrig

Freunde gewinnen
Als Axel Maluschka mich exklusiv als Kommunikationsexperten zu seiner Blogparade http://maluschka.com/wie-soziale-beziehungen-unser-glueck-mehren-2342/ einlud, fühlte ich mich tatsächlich auch irgendwie geschmeichelt.
Da ich bei meiner eigenen Parade Vorbild 2016 gesehen habe, wie wichtig es ist, nicht nur irgendwas zu schreiben und sich einfach einzureihen, begann ich mit einer kleinen Gedankensammlung. Wer oder was sind eigentlich soziale Beziehungen und was hat das mit meinem Spezialgebiet Kommunikation zu tun? Nichts, gar nichts oder eher viel, alles? Was bedeutet für mich Glück? Wann genau bin ich glücklich?

Ein Freund meinte: „Was soziale Beziehungen sind, musst du doch wissen! Und was Glück ist, doch auch!“ „Äh, warum?“ „Du hast doch einen großen Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis, das sind doch soziale Beziehungen! Und du sagst doch immer, „ich schätze mich glücklich, dich als Freund zu haben“! Schreib doch mal, wie man Freunde findet, wie man sie behält und warum Freundschaften einen glücklich machen!“

Jepp, gesagt, getan. Hier ist der ultimative Freundesratgeber, meine ganz persönliche TOP 10, wie und wo sie Freunde finden, wie sie sie behalten und warum Freundschaften ein ganz wesentlicher Beitrag zum Glück sind:

Zunächst: Freunde sollten real sein. Greifbar. Verlässlich. Man sollte ihnen vertrauen können. Alles sagen können. Sich hängenlassen können. Mit ihnen durchstarten und die Nächte zum Tag machen.

1. Bewahren sie sich einen gewissen Zauber!

Freundschaften, wirklich echte Freundschaften kann man weder kaufen noch erzwingen. Muss man aber auch gar nicht. Freundschaften kommen meist aus dem Nichts heraus. Sie finden uns, ähnlich wie Harry Potter von seinem Zauberstab gefunden wurde. Und machmal kann man nach Jahren anderen gar nicht mehr erklären, warum man so innig mit Jörg oder Andreas befreundet ist. Muss man aber auch nicht! Das ist wahre Freundschaft!

2. Selbst ist der Mann oder die Frau!

Auch wenn sie fest an Punkt 1 glauben, so können sie doch ein klein wenig nachhelfen. Für Freundschaften, jedenfalls reale und nicht die 3.000 bei Facebook, müssen sie raus- und auf andere Menschen zugehen. Macht echt Spaß und erweitert ihren Horizont erheblich. Sie sind kein Partygänger? Macht nichts, laden sie Kollegen oder Nachbarn zu sich ein, nehmen sie am Straßenfest teil oder entrümpeln sie mal ihren Keller und gehen zum Flohmarkt. Oder ziehen sie in eine größere WG. Klappt bestimmt.

3. Zeigen sie Schwächen?

Freunde suchen und aktiv werden ist alles andere als schwach. Es beweist, dass sie das Leben und Menschen lieben. Was gibt es Spannenderes als die anderen Menschen auf unserem Planeten?

4. Sie sind einzigartig!

Manche Freunde sind einem sehr ähnlich, fast wie ein Zwilling. Gleicher Geschmack, was Kleidung oder Partner betrifft? Gleiche Lebenseinstellung? Gleicher Beruf? Na und? Geht! In anderen spiegelt man sich, findet ein Vorbild oder Inspiration für sein eigenes Leben! Gleiche Lebenslagen sind übrigens überschätzt. Gleich und gleich gesellt sich eben nicht immer gern und Gegensätze ziehen sich tatsächlich an. Ein guter Freund zeigt sich manchmal nur an einem Lächeln zum richtigen Zeitpunkt. Love yourself! Nur wenn sie sich selbst lieben oder mögen, können das auch andere. Wenn sie sich selbst nicht mögen, warum sollte es ein Anderer tun?

5. Richtig streiten

„True friends stab you in the front!“ (Oscar Wilde) Auseinandersetzungen gehören zu echter Freundschaft. Ein Freund sagt dir immer ehrlich die Meinung, er fällt dir nie in den Rücken. „Weißt du, was die Leute mir gestern Negatives über dich erzählt haben?“ fragte mich vor einiger Zeit ein Freund. „Interessiert mich nicht, sag‘ mir lieber, warum sie es in deiner Gegenwart durften!“ war meine Antwort.

6. Eigene Bedürfnisse kennen!

Es gibt zwei Sorten von Freunden. Der eine hat großen Pflegebedarf, der andere keinen. Passt das zu ihren eigenen Bedürfnissen und Erwartungen an Freundschaft? Ja? Klasse! Nein? Akzeptieren sie, dass andere anders sind! Das macht den Reiz an Freundschaften aus! Soziale Beziehungen sind eine Bereicherung.

7. Gemeinsame Erlebnisse verbinden!

Sammeln sie Erinnerungen. Unternehmen sie gemeinsam etwas und konservieren sie das Erlebte im Kopf. Das trägt sie über schlechte Zeiten, macht glücklich und gibt Kraft, wenn sie mal down sind. Was ist schöner als „Weißt du noch damals, unseren ersten Roadtrip durch Amerika oder durch Wanne-Eickel (das Gute liegt näher, als sie denken), unseren Besuch im Spielcasino, wie ich dich mit deiner ersten Freundin bekannt gemacht habe?“ „Bilder im Kopf“ (Sido) sind toll. Keiner kann ihnen das nehmen.

8. Klammern sie ruhig!

Oder zumindest: Halten sie Freunde gut fest! Freunde sind nicht Familie oder doch oder mehr? Lassen sie einen guten Freund nicht einfach gehen. Investieren sie Zeit in ihre Freundschaft. Verzeihen sie kleine Ausrutscher. Seien sie nicht pingelig, wenn mal ein Geburtstag vergessen wurde. Feiern sie die Feste lieber auch dann, wenn sie nicht fallen.

9. Geheiminsvoll!

Zeigen sie Vertrauen und bewahren sie Geheimnisse für sich, wenn sie nicht schlimm oder unerträglich sind. Zwinkern sie sich zu, wenn sie mehr voneinander wissen als andere. Das macht Freundschaft aus. Gute Freunde gibt es nicht wie Sand am Meer.

10. Seien sie im Hier und Jetzt!

Damit die Anziehungskraft zwischen Zauberstab und ihnen klappt, seien sie aufmerksam und zeigen ehrliches Interesse an anderen Menschen. Seien sie kein Spielverderber, wenn die Pommes mehr Kalorien haben, als ihr augenblicklicher Sportplan vorsieht. Gleichen sie das einfach am nächsten Tag aus.

Mit diesen 10 Tipps klappt es bestimmt mit dem Nachbarn und einer langen Freundschaft. Und wer Freunde hat, zumindest einen, der hat ohne Zweifel jede Menge Glück.

Mehr dazu auch in Dale Carnegie „Wie man Freunde gewinnt!“.
Über amazon.de für knapp 10 EUR:
Wie man Freunde gewinnt: Die Kunst, beliebt und einflussreich zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Jörg Unkrig sagt:

    Fallen euch noch mehr als diese 10 Punkte ein? Dann her damit!
    Ich freue mich über jeden Beitrag.

  2. Jörg Pfefferkorn sagt:

    Ware Freundschaften sind frei von Zeit, sie werden mit der Zeit höchstens fester.
    Wahre Freundschaften sind frei von Entfernung, sie überwinden sogar alle Grenzen.
    Wahre Freundschaften sind frei von Besitzstand, sie bereichern aber das Leben.
    Wahre Freundschaften sind frei von Familienstand, sie leisten aber Beistand.
    Wahre Freundschaften sind frei von Befindlichkeiten, stärken aber Gemeinsamkeiten.
    Wahre Freundschaften sind frei von Konfession, sie tolerieren aber Glauben.

    Wer einen Freund fürs Leben gefunden hat, kann sich glücklich schätzen.

    1. Jörg Unkrig sagt:

      Lieber Jörg Pfefferkorn,

      wie wahr, wahr, wahr, wahr, wahr und wahr. Jeden deiner TOP 7 Punkte unterschreibe ich sofort.

      Wahre Freundschaft ist nicht zu ersetzen. Sie stellt nicht in Frage, sie gibt mehr als sie nimmt und in Anlehnung an Nena (https://www.youtube.com/watch?v=druL2x5BctQ) möchte ich sagen: „Freundschaft fragt nicht, Freundschaft ist!“

      BG

      Jörg

  3. Axel sagt:

    Hallo Jörg,

    vielen Dank für diesen Artikel als Beitrag zu meiner Blogparade.

    Ich finde deinen Punkt 5 besonders wichtig. Ich möchte ihn allerdings erweitern, denn dein Text passt für mich nicht zu deiner Überschrift.

    „Richtig streiten“ bezieht sich für mich auf Konflikte innerhalb einer Freundschaft. Dazu könnte ich nun Seiten füllen, denn es ist mein Spezialthema. Zusammengefasst: Kommunikation sollte immer respektvoll, wohlwollend und klar sein. Erst recht unter Freunden.

    Das, was du beschrieben hast, ist für mich Punkt 11: Loyal sein. Ich stehe zu meinen Freunden und ihren Macken. Und wenn jemand in meinem Beisein über sie lästert, weise ich zurecht.

    Viele liebe Grüße

    Axel

    1. Jörg Unkrig sagt:

      Lieber Axel,

      vielen Dank für deine Sicht und die Ergänzung.
      Finde ich richtig und lasse es gerne zu, wenn du meine Liste um einen so wesentlichen Punkt erweiterst.

      Danke an dieser Stelle für deine Blogparade mit tollen und interessanten Beiträgen rund um das Thema soziale Beziehungen, deine persönliche Einladung und den Impuls, den du dabei bei mir gesetzt hast!!
      Freue mich schon auf deine Zusammenfassung und was ich da noch so zu lesen bekomme. Freue mich auch, wenn du meine Leserschaft über einen kleinen Hinweis hier, dann auf dem Laufenden hältst!

      BG

      Jörg

  4. Hanna sagt:

    Hallo Jörg,

    Ganz lieben Dank für deine Tipps. Ich kann nur bestätigen, dass Freundschaften ganz wichtig für ein glückliches Leben sind. Bitte mehr von solchen Beiträgen. Spare mir meine Ratgeber damit.

    Lg

    Hanna

    1. Liebe Hanna,

      vielen Dank für deine nette Rückmeldung. Ich empfinde echte, reale Freunde neben Gesundheit und Familie als höchstes Glück auf Erden.

      LG

      Jörg

Kontaktieren Sie uns!

Jörg Konrad Unkrig
Neuwerker Straße 28
40549 Düsseldorf

Phone: 01525 - 3115983
Kinfo@unkrig-personalcoaching.de